• ECA Forschung und Entwicklung

    Forschung & Entwicklung


    Innovation von und mit ECA Concept

Forschung & Entwicklung

Im Bereich Prozessinnovation wird eine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung unterhalten, die sich mit der Optimierung von Maschinen und Produktionsstraßen beschäftigt. Hier wird praxisnahe und anwendungsbezogene Forschung betrieben. Die Projekte reichen dabei von europäischen Forschungsprogrammen, in denen ECA Concept die Schnittstelle zwischen akademischen und Industriepartnern bildet, bis zu speziellen Fragestellungen einzelner Unternehmen, die in enger Zusammenarbeit mit unserem Kunden bearbeitet werden.

Eine kurze Auswahl an Projekten ist im Folgenden gegeben:

Europäisches Forschungsprojekt DRIP (Demand Response in Industrial Production)

Der Ausbau regenerativer Energien hat eine unregelmäßige Stromeinspeisung zur Folge. Durch die Anpassung des Verbrauchs an das Stromangebot können sich Kosteneinsparungen für die Stromerzeuger und die Stromverbraucher ergeben.

Die Aufgabe von ECA Concept war es, ein Verfahren zu entwickeln, wie Potenziale zur Reduzierung des Stromverbrauchs bei hohem (und preiswertem) Stromangebot in den Unternehmen aufgedeckt und der Prozess zur Ermittlung des Potenzials standardisiert werden können.

Die zusätzlichen Aufgaben, neben den technischen Belangen, ergaben sich aus der weiteren Anforderung, Grundlagen für eine standardisierte und systematische Erfassung der Potenziale sowie für eine spätere Zertifizierung zu schaffen. Hierbei wurde seitens ECA Concept ein europäisch einsetzbares Erfassungstool zur Bestimmung der wirtschaftlich erzielbaren Potenziale entwickelt.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: http://www.drip-project.eu/

Projekt Folienblasmaschine (Energie- und Materialeffizienz)

Durch umfangreiche Messungen und Berechnungen wurden eine repräsentative Folienblasmaschine untersucht und die Schwachstellen ermittelt. Das allein durch die Messungen ermittelte elektrische Einsparpotenzial der Maschine liegt mit nur geringfügigen Investitionen bei ca. 6.000 € pro Jahr und Maschine.

Projekt Aktivkohleeinsatz (Zusammenführung des Know-Hows von zwei Unternehmen)

In Folge der Beratung eines Unternehmens, das speziell strukturierte Aktivkohlefilter für Kleinanwendungen herstellt, und der Beratung eines Betriebes für die Herstellung von Klebebändern, wurde von ECA ein Forschungsprojekt zur Untersuchung der Möglichkeiten des großtechnischen Einsatzes der Filtertechnik angestoßen. Das Projekt befindet sich derzeit in der Erprobungsphase.