• ECA Kontakt

    News/-archiv


    Immer auf dem neuesten Stand mit ECA Concept

Bundeskabinett stimmt Schärfung des CO2-Preises ab 2021 zu 

Im Zuge des Klimaschutzprogramms 2030 hat das Bundeskabinett vergangene Woche die CO2-Bepreisung endgültig verabschiedet.  Gleichzeitig ist geplant, Verbraucher (Unternehmen wie Bürger) durch eine Senkung der EEG-Umlage zu entlasten.

Was ist neu?
Anders als im vorherigen Gesetzesentwurf beschrieben, wird der Preis für die Tonne CO2 ab 2021 bei 25 Euro starten (ursprünglich war ein Startwert von 10 €/t vorgesehen) und bis 2025 auf 55 Euro steigen. Bis 2030 ermittelt sich der CO2-Preis dann über Versteigerungen, wobei er sich für 2026 in einem Korridor von 55 Euro bis 65 Euro pro Tonne bewegen wird. Durch die CO2-Bepreisung soll gleichzeitig eine Senkung der EEG-Umlage finanziert werden.

Welche zusätzlichen Energiekosten entstehen für Unternehmen?

Folgende Beispielrechnung zeigt, welche Mehrkosten dadurch für betroffene Unternehmen in den kommenden Jahren entstehen können:

Mehrkosten durch CO2-Abgabe

Energieträger

Jahr

Mögliche Preissteigerung in ggü. 2019 (brutto)*

Mehrkosten (ca.)

Heizöl

2021

7,9 ct./Liter

790 €/10.000 Liter

2026

20,5 ct/Liter

2.050 €/10.000 Liter

Erdgas

2021

0,6 ct./kWh

6 €/10.000 kWh

2026

1,6 ct./kWh

16 €/10.000 kWh

Benzin

2021

6,6 ct./Liter

660 €/10.000 Liter

2026

17 ct./Liter

1.700 €/10.000 Liter

Diesel

2021

7,8 ct./Liter

780 €/10.000 Liter

2026

20 ct./Liter

2.000 €/10.000 Liter

*Annahme: Preis in 2026 von 65 €/t CO2.

Durch die Senkung der EEG-Umlage sind jedoch sinkende Strompreise zu erwarten. Das Gesetz hierzu soll bis zur Verkündung der EEG-Umlage für das Kalenderjahr 2021 (Stichtag 15.Oktober 2020) in Kraft treten. In welchem Umfang der Strompreis dadurch sinken könnte, ist aktuell noch nicht bekannt

Was können Unternehmen tun, um die Mehrbelastung durch die CO2-Abgabe möglichst gering zu halten?

Die Entwicklung einer nachhaltigen Energiestrategie steht hierbei im Fokus. Dabei treffen viele Betriebe jedoch auf weitere Herausforderungen, beispielsweise durch einen Mangel an Ressourcen, nötigem Fachwissen und/oder Kapital.

An dieser Stelle kann das Team der ECA Concept seine Unterstützung anbieten. Unser interdisziplinäres Fachexpertenteam bietet Ihnen Expertise für verschiedenste Bereiche der Energiestrategieberatung sowie der Beantragung von Fördergeldern an.

Hier informieren wir Sie nochmals genauer über die Schritte, welche wir mit Ihnen gemeinsam angehen könnten, um den steigenden Herausforderungen, verursacht durch die CO2-Abgabe, entgegenzuwirken und so ihr Unternehmen für die Zukunft optimal aufzustellen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir unterstützen Sie gerne.