EEW-Novellierung zum 01.11.2021

26 Oktober 2021

Das attraktive Investitionsprogramm Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft (kurz: EEW) wird zum 1. November 2021 grundlegend novelliert. Neben einer Erweiterung des Moduls 4 um den Fördertatbestand der Ressourceneffizienz wird das Förderprogramm zudem um ein fünftes Modul ergänzt – der Förderung von Transformationskonzepten, die insbesondere Dekarbonisierungsvorhaben unterstützen sollen. Darüber hinaus erfolgen u. a. diverse Erhöhungen in den Förderhöchstbeträgen und es werden verbesserte Konditionen für kleine und mittlere Unternehmen geschaffen.

Welche Änderungen und Ergänzungen sind zu erwarten?

Allgemeine Änderungen:

  • Erweiterung des Moduls 4 um den Fördertatbestand der Ressourceneffizienz;
  • Erweiterung des Förderprogramms um die Förderung von Transformationskonzepten für die Darstellung von längerfristigen Dekarbonisierungsstrategien und des damit verbundenen Maßnahmenplans (Modul 5);
  • Erhöhung des maximalen Förderbetrages in den Modulen 2 bis 4 auf 15 Mio. € je Vorhaben.

Änderungen bei Modul 2 (Prozesswärme aus erneuerbaren Energien):

  • Konkretisierung der zulässigen Brennstoffe für Biomasseanlagen;
  • Ausschluss von Maßnahmen zur Anbindung an Wärmesenken ohne Prozessbezug.

Änderungen bei Modul 3 (MSR, Sensorik und Energiemanagementsoftware):

  • Eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001 oder gemäß der EMAS-Verordnung ist keine zwingende Voraussetzung mehr für die Inanspruchnahme von Fördermitteln.

Änderungen bei Modul 4 (Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen):

  • Neuer Fördertatbestand: Förderung von Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz (Förderung von Materialeinsparung und -wechsel, gleiche Förderkonditionen wie bei Energieeffizienz);
  • Erhöhung des „Förderdeckels“ für KMU auf 900 € pro eingesparter Tonne CO2,
  • Bonus auf bestehende Fördersätze für Maßnahmen zur außerbetrieblichen Abwärmenutzung (10 %);
  • Festlegung und Differenzierung von CO2-Faktoren;
  • Mindestamortisationszeit erhöht sich von zwei auf drei Jahre.

Neu: Modul 5 (Transformationskonzepte):

  • Förderung von Transformationskonzepten mit 50 % der beihilfefähigen Kosten (KMU 60 %);
  • Bis zu 80.000 € Förderung pro Konzept möglich;
  • Mindestens eine investive geförderte EEW-Maßnahme muss enthalten sein;
  • Bei Maßnahmen, die Teil eines Transformationskonzeptes gemäß o. g. Richtlinie sind, kann der Zeitraum, innerhalb dessen die Maßnahme betriebsbereit umgesetzt werden soll, auf Antrag auf bis zu 5 Jahre verlängert werden.

Wie geht es weiter?

Die o. g. Änderungen wurden seitens des BAFA vorbehaltlich der Veröffentlichung der  novellierten Richtlinie im Bundesanzeiger angekündigt.

Wir informieren Sie in unserem Newsblog, sobald dies der Fall ist.

Nutzen Sie die Chance der novellierten EEW-Richtlinie, um Ihr Vorhaben im Bereich Energie-, Ressourceneffizienz und Klimaneutralität fördern zu lassen – wir unterstützen Sie gerne dabei!

Wie können wir Sie unterstützen?

Sie haben Fragen und wünschen ein erstes Beratungsgespräch?
Bitte füllen Sie hierfür unser Kontaktformular aus, um Sie per E-Mail erreichen zu können.
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Fragen.

ECA Concept

Messerschmittstr. 5 • D-87437 Kempten
Tel +49 831 960162-0
E-Mail: info@eca-concept.de

Besuchen Sie uns bei:

Bitte füllen Sie mindestens die mit (*) markierten Felder aus. Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.